Ella



Der Mitarbeiter höherer Wertigkeit hat sich die ersehnte personelle Unterstützung verschaffen können: Adrett in eine saubere Dienstkleidung der hier vorgeschriebenen Art gekleidet steht Ella nun mit Rat und Tat zur Seite. Man grüßt diese Person freundlich beim Betreten der Räumlichkeiten und hat sich daran gewöhnt, dass sich der Mitarbeiter in meetings auf diese Hilfe bezieht, kurzfristig Rücksprache persönlich hält oder zumindest mit ihr telefoniert. Ohne Ella geht nichts, und bald kann man sich nicht mehr daran erinnern, ob es je anders war. 


Allerdings, und das mag überraschen, ist Ella eine knapp kindergroße Schaufensterpuppe, die einem in einem der Bekleidungsgeschäfte in dieser Stadt begegnen mag. Das ändert jedoch nichts. Ella hilft, Ella macht, Ella ist präsent. Ella hält die Stellung, wenn der Mitarbeiter die Kiste mit den vielen bunten Steinen auspackt. Da ist er beschäftigt, bis die nächste Burg errichtet ist. Er läßt sich von Besuchern loben, Zeigefreude prägt seinen Alltag. Und Ella, darauf ist Verlaß. Das finden die Beobachter  in gewisser Weise sympathisch, man nimmt hier keinen Anstoß. 


Hauptsache, der Mitarbeiter bringt sich aktiv ein. Irgendwie anders. Ella ist attraktiv. Wenn auch anders. Daß das alle mitmachen - auch da wird einem ganz anders … 


© Constantin Klein 2019